Stadtoldendorf (red). Die Firma Ostermann und Sohn GmbH aus Holzminden ist in der Region als Fahrzeugteilelieferant bekannt. Das Engagement, welches das bereits seit über 29 Jahren in Holzminden ansässige Unternehmen für die Gesellschaft einnimmt, geht aber weit über den Verkauf von Fahrzeugteilen hinaus. Die Geschäftsphilosophie ist einfach. Aus der Region, für die Region. So ist es auch kein großes Wunder, dass sich das Vater-Sohn Gespann schnell dazu entschied sich auch beim Homby 2024 zu engagieren. Damit führen sie aber auch eine bereits lange andauernde Tradition des Unternehmens fort. In der Vergangenheit wurden nämlich eine Vielzahl an Veranstaltungen in vielerlei Hinsicht gefördert. Egal ob Sport, Kultur oder Tradition.

Auf die Ostermann und Sohn GmbH war und ist immer Verlass. Das Erledigen auf dem „kurzen Dienstweg“ wissen die Akteure vor Ort sehr zu schätzen. Es sind teils aufwändige Individuallösungen, die auch an einem Sonntag oder wie zuletzt bei der Beschaffung von vielen zehntausenden Kabelbindern über die Weihnachtsfeiertage zur Unterstützung der Feuerwehren im Einsatz gegen das Weihnachtshochwasser 2023 realisiert wurden. „Es ist die gesamtgesellschaftliche Verantwortung, die unser Leitbild prägen und die wir als große Gemeinsamkeit mit dem Homby e.V. aus Stadtoldendorf haben“, sagte Wilhelm Ostermann, Gründer der Firma.

„Wir wollen unserer Region ein Stück Lebensqualität schenken. Eine lebenswerte Region sorgt auch für eine blühende Wirtschaft. Das ist also quasi eine Win-win-Situation“ ergänzte der 1. Vorsitzende des Homby e.V. Der Homby e.V. wurde im Jahr 2017 gegründet und führt die auf übe vier Jahrhunderte zurückblickende Tradition von Märkten und Festen in der Stadt Stadtoldendorf fort. In der heutigen Zeit sind Großveranstaltungen wie das jährliche Homby Fest auf dem Ballisgraben in Stadtoldendorf ohne solch verlässliche Partner wie die Ostermann und Sohn GmbH nicht möglich. „Wir freuen und bedanken uns im Namen vieler tausend Besucher, die uns an dem Festwochenende 31.05. – 03.06.2024 in Stadtoldendorf besucht haben, für die Unterstützung bei der Umsetzung dieses Projektes“, so der Vereinsvorsitzende Wehner.

Foto: Homby e. V.