Stadtoldendorf (rus). Aus einer Vision wurde eine Idee, die nun ihre ersten Formen annahm: Die Schülerinnen aus dem Kunstkurs der Homburg Oberschule Stadtoldendorf starteten mit vielen Ideen nach Holzminden in die Firma O-I Germany GmbH & Co. KG, um für ihre Schule eine eigene Flasche zu designen. Herr Neller, der Ausbildungsleiter, sowie Frau Hellmer, Auszubildende als Produktdesignerin, empfingen die Gruppe von sechs Jugendlichen zu einem interessanten und erlebnisvollen Tag.

Als Erstes erfuhren die Mädchen viel über die Entstehungsgeschichte der Firma O-I Germany GmbH & Co. KG sowie über die umfangreichen Ausbildungsmöglichkeiten. Dann kam der große Augenblick - es ging in die konkrete Planung. Frau Hellmer zeigte einen von ihr erstellten Entwurf, wie die Flasche aussehen könnte. Mit Flipchart, Stiften und Rohlingen gerüstet gingen die Schülerinnen in die eigene Planung, es wurde gezeichnet, gestrichen und durchgestrichen, aber am Ende hatten sie ein tolles Ergebnis.

Nun wurde es Zeit, einmal zu sehen, wie so eine Flasche überhaupt entsteht. Mit Arbeitsschuhen, Arbeitsjacke, Schutzbrille, Helm und Ohrenstöpseln ausgestattet ging es zur Betriebsbesichtigung. Anschließend ging es für die Gruppe in die firmeneigene Kantine, wo ihnen ein tolles Mittagessen serviert wurde. Gestärkt ging es nun in das Flaschenarchiv, in dem alle bisher produzierten Flaschen mit unterschiedlichsten Formen, Größen und Designs ausgestellt waren. Die Schülerinnen waren überwältigt von der Vielzahl der Möglichkeiten, konnten sich aber schlussendlich auf eine Variante für ihre Flasche einigen. Alle sind nun gespannt, wann die erste Flasche vom Band läuft.

Die Homburg Oberschule Stadtoldendorf bedankt sich bei der Firma O-I Germany GmbH & Co. KG für den tollen Tag und die Kooperation.

Fotos: Oberschule