Bevern (red). Am 4. Februar startet endlich die langersehnte Reise in den Süden Spaniens, Alhaurín de la Torre. Neben Palmen und Sonnenschein erwartet die Schülerinnen und Schüler der Austauschgruppe der Oberschule Bevern ein Gewinn an kulturellen und kulinarischen Erfahrungen. Wie sieht der Schulalltag der spanischen Schülerinnen und Schüler aus? Gibt es Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag? Und wie schnell gewöhnt man sich eigentlich an die Siesta? Wie schmecken echte spanische Churros zum Frühstück? Diese Fragen gilt es nun in einer Woche mit der Gastfamilie zu ergründen.

Die durch die spanischen Lehrerinnen geplanten Aktivitäten laden auch zum Erforschen der Umgebung ein. Nach einer schülergeleiteten Führung durch Alhaurìn, werden die Ausdauerfähigkeiten der Schülerinnen und Schüler auf einer Trekkingtour durch die nahegelegenen Berge getestet.

Ob beim Trekking, beim Wandern durch das Naturschutzgebiet El Torcal oder beim Erkunden einer megalithischen Grabstätte - die andalusische Provinz Màlaga bietet atemberaubende Motive für das Postkartenprojekt der Erasmus+ Schule Bevern. Nach den sehenswerten Ergebnissen der Postkarten zum Weserbergland, sind die projektbegleitenden Lehrkräfte Frau Schlüter und Frau Kononenko gespannt auf die neuen kreativen Ideen der Schülerinnen und Schüler!

Auch in der Erasmus+-AG geht die Reise weiter. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten zuletzt intensiv an ihren Projekten zum nachhaltigen Leben. Die Ergebnisse lassen sich sehen! Als Informationsvideo, Upcyclingtipp oder aber als wortgewandter Text (natürlich auf Englisch) stellen die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen vor.

Sie gestalten gemeinsam mit ihren Projektpartnern aus Tschechien Blumentöpfe aus alten Joghurtgläsern, erklären in selbstgemachten Animationen, was man aus alten Flaschen machen kann oder schreiben kreative Geschichten zum nachhaltigen Leben. Die Ergebnisse werden nach Beendigung des Projekts auf der Schulhomepage veröffentlicht.

Der Kreativität der Schülerinnen und Schüler sind bei allen Projekten der Erasmus+-AG also keine Grenzen gesetzt. So fördern die Projekte, ob nun im Klassenzimmer in Deutschland oder an der spanischen Küste bei der Gastfamilie, die Verwirklichung der gemeinsamen europäischen Werte.

In diesem Sinne: ¡Buen viaje!

Foto: OBS Bevern