Bodenwerder-Polle (red). Am Samstag, den 28.08.2021 will Sebastian Rode sich auf den Weg machen und mit dem Fahrrad alle Orte der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle in einer einzigen Tour ansteuern. Insgesamt bedeutet dies rund 120 Kilometer und ca. 1500 Höhenmeter auf dem Drahtesel. Rode möchte mit dieser Aktion Spenden für die Jugendfeuerwehr in der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle sammeln und bietet daher eine Wette an. „Ich wette, dass ich alle Orte in der Samtgemeinde ansteuern und die damit verbundenen rund 120 Kilometer in maximal sechs Stunden zurücklegen werde. Sollte mir dies nicht gelingen, so übernehme ich für jeden Kilometer, den ich nicht in den sechs Stunden absolviere, prozentual den gegen mich gewetteten Einsatz“, so Sebastian Rode. 

Die Idee dazu, sein Hobby mit einer sinnvollen Aktion für die Allgemeinheit zu verknüpfen, kam dem SPD-Samtgemeindebürgermeisterkandidaten dabei bereits im März. „Zu dem Zeitpunkt war ich mir aber noch nicht ganz sicher, wie genau ich das Ganze aufziehe. Nun habe ich aber eine in meinen Augen interessante Idee gefunden und freue mich auf die Herausforderung. Auch die Jugendfeuerwehren in unserer Region haben in der Corona-Pandemie eine schwere Zeit durchmachen müssen und ich möchte auf diesem Weg ein bisschen unterstützen“, so Rode weiter. 

Nach Absprache mit Marco Waßmann, dem Gemeindejugendfeuerwehrwart der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle wurde kurzfristig noch die Vereinbarung getroffen, dass 50% der eingesammelten Spenden an die Aktion „Helfer helfen Helfern“, für von der Unwetterkatastrophe betroffenen Feuerwehrkamerad*innen aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz weitergegeben werden. „Wir sind beide der Meinung, dass es in der aktuellen Situation Sinn ergibt diesen Weg zu gehen und auch dort zumindest noch ein wenig zu helfen“, so Rode und Waßmann. „Nun ist es an Euch und Ihnen. Wettet gegen mich und sorgt somit dafür, dass möglichst viel Geld zusammenkommt“, so Rode. 

An dieser 6-Stunde Wette können sowohl Privatpersonen als auch Betriebe teilnehmen. Spendenquittungen können bei Bedarf ausgestellt werden. Wer mitmachen möchtet, nimmt einfach per Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auch auf Facebook und Instagram (sportlbasti86) Kontakt zu Sebastian Rode auf. „Für den Fall, dass mich unterwegs jemand anfeuern möchte oder auch einfach nur überprüfen will, ob ich tatsächlich unterwegs bin, werde ich einige Tage vor der Fahrt noch einen Streckenplan mit den ungefähren Zeiten, zu denen ich die einzelnen Orte erreichen werde, veröffentlichen“, so Sebastian Rode abschließend.