Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 28.09.2020
Werbung
Montag, 02. Dezember 2019 15:58 Uhr

Merxhausen: Feuerwehren löschen Brand in Wohnhaus Merxhausen: Feuerwehren löschen Brand in Wohnhaus

Merxhausen (red). Zu einem großen Einsatz der Feuerwehren ist am Montagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, in Merxhausen gekommen, nachdem ein Öl- und Holzkessel im Keller eines Wohnhauses in Brand geraten ist. Im Rahmen des Einsatzes musste die durch Merxhausen verlaufende Landesstraße 580 voll gesperrt werden, da unter anderem die Zufahrt zum Hof, auf dem das Wohnhaus steht, nur über einen schmalen Privatweg zugänglich ist und der Hof nur wenig Fläche zum Manövrieren hergibt. Die Feuerwehren positionierten sich daher im Bereich der Hauptstraße, um über unterschiedliche Zuwegen ihre Wasserleitungen zu verlegen.

Nachdem der Ölkessel zurvor in Brand geraten war, entwickelte sich Qualm, der Teile des Wohnhauses einhüllte. Glücklicherweise konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Merxhausen schnell eingreifen und den Brand löschen. Mit einem Hochleistungslüfter seien die verqualmten Räumlichkeiten belüftet worden, erklärte Einsatzleiter Markus Hanke. Neben der heimischen Wehr, waren die Feuerwehren aus Heinade, Hellental und Stadtoldendorf im Einsatz. Zurzeit wird die Einsatzstelle hinsichtlich des Vorhandenseins weiterer Glutnester überprüft. Verletzt wurde nach weiteren Informationen keine Person.

Update:

Aufgrund der Anzahl von mehreren Personen, welche Rauchgase eingeatmet hatten, wurden mehrere Rettungswagen des Landkreises und der Johanniter Unfallhilfe zur Einsatzstelle nachgefordert. Drei Personen wurden zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus nach Holzminden transportiert. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und Polizei fünf Ortsfeuerwehren mit insgesamt 54 Einsatzkräfte.

Foto: kp

 

 

 

 

 

Top 5 Nachrichten der Woche
Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang